TEST! Mit diesen Tipps finden Sie Ihren perfekten Look

Wie gefalle ich mir und anderen? Welche Farben stehen mir und welche Schnitte schmeicheln meiner Figur? Antworten finden Sie in diesen Tipps und verlinkten Seiten einiger Experten.

Mit den richtigen Farben den eigenen Typ unterstreichen

Wer Farben wählt, die dem eigenen Typ schmeicheln, wirktauthentischer und offener. Welche Farben einem stehen, richtet sich nach Haarfarbe, Hauttyp und Augenfarbe. Manche Farben tun eben mehr für uns, als andere. In welchen Farbwelten sind Sie am besten aufgehoben? Das können Sie unter anderem mit diesem Test von yourstylecoach.de herausfinden.

Sich der Körperfigur entsprechend kleiden

Welche Schnitte und Styles zu Ihrem Figurtyp passen, zeigt die Modeflüsterin Stephanie Grupe in ihrem Blog anhand von gekonnten Zeichnungen.

Aber welcher Figurtyp sind Sie?

Figurtyp H

Ober- und Unterkörper sind gleich breit bzw. schmal, kaum Taille
Bei diesem Figurtyp sollten Sie darauf achten, Ihre Weiblichkeit zu betonen und nicht vorhandene Kurven durch Kleidungsstücke optisch zu schaffen. Beispielsweise mit hoch taillierten, ausgestellten Röcken oder Taillengürtel. Statementketten und grundsätzlich Schmuck können auch helfen.

Figurtyp V
Breitere Schultern, der Körper wird nach unten schmaler

Bei sportlichen Schultern sollte man sich oben etwas zurücknehmen und lieber die schlanken Beine und Fesseln betonen. Unifarbene Oberteile mit V-Ausschnitt schaffen einen guten Ausgleich. Hosen und Röcke dürfen gerne im Fokus stehen und mit Farben und Mustern auftrumpfen.

Figurtyp X
Schultern und Hüften sind gleich breit, schmale Taille

Der weiblichste aller Figurtypen sollte seine Kurven geschickt in Szene setzen. Zum Beispiel mit engen Bleistiftröcken, hoch angesetzten Hosen- und Rockbündchen und taillierten Oberteilen. Die Kleidung sollte aber unbedingt gut sitzen, um den Wow-Effekt zu erreichen.

Figurtyp O
Die Körpermitte ist etwas breiter als der Rest

Wer eher rundlich ist und das kaschieren möchte, trägt am besten Longblazer oder längere Cardigans, kombiniert mit schmalen Hosen und Röcken. Ein V-Ausschnitt schmeichelt mehr als Rundhals. Grundsätzlich sollte es etwas puristischer zugehen, am Bauch und als Hosen lieber dunklere Farben tragen. Muster und farben lieber “außen” herum, als Jacke oder Tuch. Auch lange Ketten sind gut, um etwas zu strecken.

Figurtyp A

Oben schmal, breitere Hüften

Durch eine geschickte Kleiderwahl kann man diesen Figurtyp ausgeglichener erscheinen lassen: Den schlanken Oberkörper und die Schultern kann man durch auffällige Oberteile, Farben oder Muster, Schulterklappen oder Tücher betonen, während man an den Beinen und Hüften auf gedecktere Farben setzt. Gerade Hosen und Rockschnitte strecken optisch.

TIPP!
Eine ausführliche Beschreibung der Figurtypen samt Tipps zu Betonung und Styling hat Miss Bartoz auf ihrem Blogzusammengestellt. Dort finden vor allem Frauen mit größeren Größen viele nützliche Tipps!

Sich kostenlos beraten lassen

Günstige Preise und eine riesige Auswahl – das sind die Vorteile der großen Shops und Ketten in den Innenstädten. Eine qualifizierte Stylingberatung bekommt man da aber selten, noch dazu haben die Verkäufer/innen dort wenig Zeit. Kleine Boutiquen haben den Vorteil, dass man sich dort ausführlich beraten lassen kann, sie werden meist von Menschen betrieben, die Mode lieben und sich bestens auskennen. Suchen Sie doch mal eine Boutique jenseits der gewohnten Wege auf und lassen Sie sich ein komplettes Outfit zusammenstellen. Auch wenn es einmal etwas teurer wird – es könnte Maßstab für Ihre zukünftigen Looks werden und sich in Variationen einfach nachstylen lassen.

stern TV-Shopping-Duell: Die Studentinnen Giulia Baric (24) und Isabel van Dunem (31) sollen 10 von ihnen ausgesuchte Teile aus der aktuellen Winterkollektion sie für nicht mehr als 500 Euro besorgen.

SHOPPING IM AUSVERKAUF

Die besten Tipps für Schnäppchen-Jägerinnen

Auch online ist das übrigens möglich. Der Online-Shop Zalando bietet einen kostenlosen Bertatungsservice durch Stylisten an: Zalon. Dort kann man sich durch Angaben zu seinem Figurtyp, Größen und Budgetlimits, Schnitt-Vorlieben , Lieblingsfarben und vielen Details mehr Outfitvorschläge zusammenstellen lassen. Was einem nicht gefällt, kann man kostenlos wieder zurücksenden.

Sich mit Mode und Stil beschäftigen

Wenn wir uns mit Farben, Schnitten und Materialien auseinandersetzen, werden wir mit der Zeit stilsicherer. Das betrifft nicht nur die Welt der Mode, sondern beispielsweise auch die Einrichtung zu Hause. Auf den folgenden Seiten finden Sie viele Anregungen und Tipps zum Thema:

Modeflüsterin
Nützliche Stil- und Figurtipps, die sich sofort umsetzen lassen – auch mit Blick auf den eigenen, schließlich schon gefüllten Kleiderschrank. Egal ob jünger oder älter, schlank oder weniger schlank.

Miss Bartoz
Eine ausführliche Beschreibung der Figurtypen samt Tipps zu Betonung und Styling hat Miss Bartoz auf ihrem Blog zusammengestellt. Dort finden vor allem Frauen mit größeren Größen viele nützliche Tipps!

Styleranking
Plattform zum Austausch von Modeinteressierten untereinander – mit vielen Stylingideen und Looks für Ihre Inspiration.

Stylebook
Bilder und Inspiration zu aktuellen Trends und Outfits der Promis.

Amazed
Drei verschiedene Frauen, drei unterschiedliche Figurtypen, drei Stilrichtungen: ein gemeinsamer Blog von Amelie, Antonia und Milena.

WayWeStyle
Unter anderem gibt es Tipps und Stylingkniffe auf dieser Website, die von sich selbst behauptet, dass sie das „sonst nur ihrer besten Freundin erzählen“.

Die Edelfabrik
Die Bloggerin konzentriert sich auf Fashion- und Beautytipps für Frauen ab 40 Jahren.

Für Herren
… gibt es den Blog Fashionboxx, ein Modeblog für Männer mit den aktuellen Trands, ausführlichem Style-Guide und Tragetipps für bestimmte Kleidungsstücke – zum Beispiel dem T-Shirt.